FC Wien Schafszucht in Senegal

 
In Senegal ist die Schafsrasse "Ladoum" geschichtlich und aktuell die meist bekannte und am höchsten angesehene. Ladoum wird als heilige Rasse unter den Schafen verehrt und genießt deshalb den höchsten Stellenwert in Senegal. Ursprünglich kam die Rasse aus Nachbarländern, mittlerweile hat sich die Züchtung und Verbreitung der Rasse in Senegal fokusiert. Die Schafsrasse ist zudem optimal an den Witterungsbedürfnissen des Landes angepasst.

Anders als in anderen Teilen der Welt, können Schafe in Senegal frei herumlaufen. Bei vielen Züchtern auch in Höfen der eigenen Häuser. Schafe genießen ein hohes Ansehen in Senegal.
 




Während in den meisten Fällen eine Symbiose der gesunden Haltung und Zucht der Schafe stattfindet, stößt man auch hier auf gravierende Probleme. Das Land selbst kann den Bedarf nicht stillen und ist auf Importe angewiesen die zum größten Teil aus dem Nachbarland Mali stammen, durch den nicht zu stillenden Bedarf, versuchen viele Senegalesen Schafe zu züchten und vermischen verschiedene Schafrassen die Degenerationen zur Folge haben.

Die hohen Kosten der Tierhaltung, welche durch Tierarzt Kosten und gesunden Futter entstehen, können sich nicht viele leisten, deshalb verzichten manche auf Tierärzte andere wiederum füttern nur minderwertiges Futter oder Abfälle.

Dies wiederum fördert immer kleiner werdende und kränkliche Schafe die zum Teil nicht den Witterungen standhalten und deshalb kränklich verweilen oder frühzeitig sterben.

Das Ergebnis ist eine trotz größer werdender Schafpopulation eine geringere Versorgungsmöglichkeit und ein Aussterben der ursprünglichen "Königsrasse" in Senegal.



Aus Gründen des Tierschutzes, zur Förderung der Kultur und Unterstützung und als Beispiel für die Teilnehmer unserer Schule, die mit eigenen Augen lernen wie Schafe gezüchtet werden und worauf man achten muss, um den gegenwärtigen Trend umzukehren

.) Vorzeigemodell der Schafszucht
.) Ausbildung für unsere Schulakademie (unter anderem Fußballakademie)
.) Erhaltung der "Ladoum" Rasse
.) Weitergabe an eingeschulte Züchter





In weiterer Folge wollen wir ab einer bestimmten Herdengröße vereinzelt Schafe an ausgewählten Züchtern abgeben, welche sich einer Einschulung unterziehen und sich der Zucht dieser Rasse verschrieben haben. Dies soll auch unser Projekt indirekt unterstützen.